• Isabel

Erfahrungsbericht: EXIT - Das Spiel - Die Katakomben des Grauens

Dieses Review zu dem EXIT Spiel - Katakomben des Grauens enthält keine Lösungen oder Rätsel Spoiler, sodass euch der Spielspaß selbst nicht genommen wird.

EXIT Kosmos Escape Game Katakomben des Grauens Produktbild

Was ist mit Ben passiert?

Wir bekommen einen unerwarteten Brief. Unser Freund Ben, ein bekannter Archäologe, berichtet von seiner Mission in den Katakomben von Paris. Und er hat Angst, dass es aus dem Ruder läuft. Er schreibt, er habe den Zugang endlich gefunden. Und: "Aber irgendetwas stimmt hier nicht. Der Teil der Katakomben, scheint älter zu sein, als vermutet. Ich werde tiefer rein gehen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich hier unten nicht allein bin. Wenn ihr in den nächsten Tagen nichts von mir hört, öffnet mein Bankschließfach und sucht mit." Denn dann sei ihm etwas passiert. Wir begeben uns also ins Labyrinth unter Paris und suchen unseren Freund Ben. Oder müssen wir ihn sogar aus den Klauen einer geheimen Macht retten?


Wie wird gespielt?

Wer schon EXIT gespielt hat, ist mit dem Ablauf vertraut. Die Anleitung beginnt mit der Geschichte und sagt euch ganz genau, welche Karten und Gegenstände ihr dem Spielkarton entnehmen dürft. Neben Rätselkarten gibt es Hilfe- und Lösungskarten, mit deren Hilfe ihr mit Symbolen markierte Gegenstände öffnen könnt, die wiederum neue Rätselkarten und Gegenstände freischalten. Die Codes dafür sind auf einer Drehscheibe einzustellen. Im Laufe des Spieles müsst ihr schneiden, falten und mit Stiften auf den Karten und Papieren herum malen, sodass das Spiel nach dem einmaligen Rätselnachmittag leider zerstört ist. Auch typisch KOSMOS: Die Lösungen sind auf dem gesamten Material (inkl. Spielkarton) zu finden.



Und was ist jetzt mit Ben passiert?


Es ist wahr, Ben ist in Gefahr und braucht unsere Hilfe. Auf den Wänden, dem Brief und den Gegenständen, die wir freischalten, sind unheimliche Symbole abgebildet. Überall liegen Schädel und Blut ist an den Wänden und auf dem Boden. Wir befinden uns unverkennbar in den Katakomben einer Stadt. Die Atmosphäre ist düster. Die Geschichte ist konsistent und spannend, wenn man sich darauf einlässt.

Die Suche nach Ben führt uns in zwei Räume, weshalb es in der Mitte auch eine Pause gibt und die Möglichkeit, das Spiel zur Seite zu räumen, um später weiterspielen zu können. Wir spielen es beispielsweise im Abstand von zwei Abenden. Wir haben also direkt zwei Mal etwas davon - daher ist das Spiel auch etwas teurer als die Einzelgeschichte, aber günstiger als zwei einzelne Spiele.


Ist Ben noch zu retten?

Ben hat uns glücklicherweise knifflige, aber lösbare Rätsel hinterlassen. Ich schätze sie dennoch als eher schwer ein. "Die Katakomben des Grauens" sind bei einigen Rätseln also eher für fortgeschrittene Fortgeschrittene. Es ist teilweise nicht so einfach zu erkennen, welche Hinweise zu welchem Rätsel gehören und welche Kiste/Tür/etc. damit geöffnet werden kann. Ich finde es klasse, dass es nicht so offensichtlich ist. Gleichzeitig birgt das Frustrationspotenzial. Ich muss auch zugeben, das ein oder andere Mal haben wir die Hilfekarten nur gebraucht, um herauszufinden, welche Karte wozu gehört und ob wir schon alle haben.

Am Ende der zweiten Runde können wir Ben aus den Fängen seiner Peiniger retten, indem wir das finale Ritual spielen. Wir empfehlen, den zweiten Teil spät abends oder nachts zu spielen, um den Gruselfaktor zu unterstützen. Wegen eines blöden Flüchtigkeitsfehlers führen wir nur das finale Ritual leider nicht richtig aus und Ben muss benommen ins Krankenhaus - wir haben nur die eine Chance bekommen... Trotzdem gibt es immerhin 6 Sterne für die Kombi aus Zeit und genutzten Hilfekarten und damit sind wir sehr zufrieden.


EXIT Kosmos Escape Game Katakomben des Grauens Review Erfahrungsbericht

Fazit

Als Fan der KOSMOS EXIT Spiele kann ich das Spiel weiter empfehlen. Ich finde, die Rätsel sind kreativ und passen zur Story. Obwohl wir schon einige Spiele der Marke gespielt haben, werden die Rätsel nicht langweilig. Die Zweiteilung der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Einige der Rätsel fand ich leicht, bei anderen wusste ich nicht, welche Karte zu welchem Rätsel zu welcher Kiste gehört, was frustrierend sein kann. Ich empfehle die Geschichte daher erfahrenen Spielern, mit innerer Ruhe. Tipp: Den zweiten Teil im Dunkeln spielen.


  • Auf Amazon kaufen

  • Level: Fortgeschrittene+

  • Alter: ab 16 Jahren

  • Spieldauer: 2x 40-80 Minuten

  • Anzahl der Spieler: 1-4